Koramic ceramic roof tiles. Roof tiles: Alegra 12 natuurrood, roof, plane roof tiles.

Schräge Typen sind besser

Sind Sie auf der Suche nach einer geeigneten Dachkonstruktion für Ihr neu errichtetes Haus? Mit Wissenswertem zu Merkmalen und Vorteilen des Steildachs im Vergleich zum Flachdach wollen wir Sie bei Ihrer Wahl unterstützen. Denn die Form des Daches ist für Bauherren zumeist eine Entscheidung fürs Leben.
 
Wir von Wienerberger favorisieren das Steil- bzw. Schrägdach und wollen die Begeisterung dafür neu entfachen. Daher engagieren wir uns für die Initiative Pro Steildach. Warum schräg besser ist, welche Vorteile ein Schrägdach bietet und mit welchen Produkten und Services wir Ihnen zur Seite stehen, erfahren Sie im Folgenden.

roof tiles, alegra 8, actua red, alegra ror engobiert, satteldach, gable roof

Steil gehen oder Ball flach halten

Der Neigunswinkel ist entscheidend

Die Unterscheidung zwischen Steil- und Flachdächern beginnt beim Neigungswinkel. Obwohl in den bestehenden Bauordnungen keine exakte Definition dazu existiert, spricht man bei einem Neigungswinkel von 10° bis 70° von einem Schrägdach. Ein Flachdach weist weniger als 10° Neigung auf.

Sowohl Schräg- als auch Flachdächer haben eine lange Tradition – mit unterschiedlicher regionaler Verbreitung. Während Flachdächer vorzugsweise in Regionen mit eher heißem, trockenem Klima zum Einsatz kommen, sind Schrägdächer bei wechselnden und feuchten Wetterbedingungen das Mittel der Wahl.

So verwundert es nicht, dass Steildächer hierzulande die am meisten verbreitetste Dachart sind, die zudem mit einer wahren Formenvielfalt beeindrucken – beispielsweise als Satteldach, Pultdach, Walm- oder Mansarddach. Die Dachform will gut überlegt sein, schließlich prägt sie den optischen Gesamteindruck des Hauses entscheidend mit.

Steildächer sind keineswegs nur etwas für Traditionalisten. Sie sind auch und gerade aus der modernen Architektur nicht wegzudenken. Aufgrund ihrer Vielseitigkeit sind sie ideal, um innovative und kreative Dachlösungen umzusetzen. So können ebenso futuristisch anmutende Dächer verwirklicht werden, die die moderne Welt widerspiegeln.

Steile Vorteile

Weniger Kosten, weniger Wartung

Schrägdächer punkten nicht nur mit vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten, sondern auch mit einer Reihe zähl- und spürbarer Vorteile gegenüber einem Flachdach. Wie eine Studie der TU Wien in Österreich zeigt, sind die Kosten für ein Steildach als Bauteil (Dacheindeckung und Unterkonstruktion) niedriger als für ein Flachdach – sowohl in Bezug auf die Anfangsinvestition (Produktion) als auch über den Lebenszyklus (50 Jahre) hinweg betrachtet.

Die höheren Gesamtkosten eines Flachdaches ergeben sich aus mehreren Faktoren: Zum einen ist die Anschaffung etwas teurer, da eine Stahlbetondecke, ein Aufbau samt Gefälldämmung und Folien für eine qualitativ hochwertige Konstruktion notwendig sind. Zum anderen müssen Flachdächer circa alle 15 Jahre kostenintensiv erneuert und regelmäßig instandgehalten werden. Auch beim Blick auf die Gesamtkosten liegt ein Haus mit Steildach vorne: Durch das größere Platzangebot eines ausgebauten Steildaches beträgt die Ersparnis gegenüber dem Flachdach innerhalb eines Lebenszyklus mehr als 400 Euro pro Quadratmeter.

Mehr Flexibilität, mehr Raum

Ein weiterer Vorteil des Steildaches ist seine Anpassungsfähigkeit. Im Lebenszyklus eines Einfamilienhauses ändert sich das Nutzungsverhalten und der damit verbundene Wohnraumbedarf mehrfach. Die Wahl eines Steildaches räumt Besitzern und Bewohnern höchste Raumflexibilität bei größter Kosteneffizienz ein. Denn durch einen Ausbau des Dachgeschosses kann die Bruttogeschossfläche enorm vergrößert werden, während das Platzangebot bei der Entscheidung für ein Flachdach endgültig ist. Hier kann höchstens durch aufwändige Anbauten zusätzlicher Raum geschaffen werden.

Beim Vergleich eines Einfamilienhauses mit einer Grundfläche von 200 Quadratmeter auf den Lebenszyklus gesehen, lässt sich mit einem ausgebauten Steildach eine Einsparung von bis zu 83.300 Euro und 20 Tonnen CO2 gegenüber einem Flachdach erzielen. Laut der Studie ist ein Haus mit Steildach außerdem 12,5% kompakter als ein Haus mit Flachdach bei gleicher Wohnfläche. Dadurch wird das Gebäude thermisch effektiver, da es die Wandoberflächen im Kontakt mit der Außenwelt reduziert.

Imagine! Magazine lifestyle image, Only to be used in the Netherlands

Steil für alle Wetter

Steildächer überzeugen bei Umwelteinflüssen

  • Wind & Sturm: Bei einem Schrägdach brechen Windkräfte am First. Die Saugleistung auf der Vorwindseite ist nur gering. Kleinformatige Dachbaustoffe lassen sich leicht durch Wind anheben und fallen in ihre ursprüngliche Position zurück. Bei einem Flachdach hingegen gilt der Windstrom hinter dem First und erzeugt einen Unterdruck, der Dächer wie der Flügelabschnitt eines Flugzeugs hebt.
  • Extreme Wetterverhältnisse: Die zunehmende Häufigkeit extremer Wetterereignisse als Folge des Klimawandels stellt den Bau von Strukturen in Frage. Die strukturelle Stabilität von Schrägdächern ermöglicht es dem Dach jedoch, hohen Belastungen durch Schnee oder Hagel standzuhalten. Steildächer müssen nicht manuell vom Schnee befreit werden. Tondachziegel erreichen die Hagelwiderstandsklasse HW4 (Ø 40mm).
    Referenz: Hagelprüfungen IBS Linz, 2014 (AT), http://www.hagelregister.at
  • Wasserablauf: Schrägdächer garantieren einen schnellen Wasserablauf, Wasser läuft "weg" von und aus dem Gebäude ohne Wassersperren. Es besteht also keine Gefahr von Wasserschäden. Zudem lässt sich nutzbares Regenwasser einfach sammeln.
    Referenz: Lebenszyklus unterschiedlicher Dachkonstruktionen, Forschungsbereich für Industriebau und interdisziplinäre Bauplanung, TU Wien, 2014 (AT)
  • Schallschutz: Lärm hat einen wesentlichen Einfluss auf den Komfort in Gebäuden, vor allem in städtischen Gebieten mit teils hohem Geräuschpegel. Ein gut durchdachtes und ausgearbeitetes Schrägdach bietet durch die Kombination von schalldämmenden Materialien eine hervorragende Schalldämmung. Ein Schrägdach ermöglicht es den Besitzern, auch bei starkem Regen gut zu schlafen.
    Referenz: Lebenszyklus unterschiedlicher Dachkonstruktionen, Forschungsbereich für Industriebau und interdisziplinäre Bauplanung, TU Wien, 2014 (AT)
  • Optimaler Raumkomfort: Ein Schrägdach verbessert die thermische Effizienz eines Gebäudes durch die natürliche Belüftung unter der oberen Dachschicht erheblich. Dies gewährleistet einen optimalen Raumkomfort sowohl im Winter als auch im Sommer. 

Steil fürs ganze Leben

Kosten: Die Kosten für das Bauteil "Dach" (Dachverkleidung und Unterkonstruktion) sind bei einem Schrägdach sowohl hinsichtlich des Anschaffungspreises als auch über den Lebenszyklus (50 Jahre) geringer. Auch die laufenden Kosten sind relativ konstant. Erst nach einem Zeitraum von 30 Jahren entsteht Sanierungsbedarf.

Reparaturen: Die Dacheindeckungsmaterialien lassen sich einfach und unkompliziert austauschen.

Wohnraum: Bei Schrägdächern kann die nachträgliche Schaffung von Wohnraum unter dem Dach ohne aufwendige und teure Anbauten oder Anbauten erfolgen. Durch den Einbau von Oberlichtern in ein Schrägdach wird es auch möglich sein, Sonnenlicht hereinzulassen und einen warmen und lichtdurchfluteten Lebensraum unter dem Dach zu schaffen.
Referenz: Lebenszyklus unterschiedlicher Dachkonstruktionen, Forschungsbereich für Industriebau und interdisziplinäre Bauplanung, TU Wien, 2014 (AT)

Multi-family house, bird's eye view, roof, solar system, balcony, meadow

Steil für die Umwelt

Steildach nachhaltiger als Flachdach

  • Stromerzeugung auf dem Dach: Photovoltaik- und Solaranlagen können in die Dachfläche integriert werden und übernehmen die Funktion der Dachhaut.
    Referenz: Lebenszyklus unterschiedlicher Dachkonstruktionen, Forschungsbereich für Industriebau und interdisziplinäre Bauplanung, TU Wien, 2014 (AT).
  • Umgebung: Im Vergleich zu einem Gebäude mit Flachdach spart ein Haus mit Steildach über einen 50-jährigen Lebenszyklus ca. 26 Tonnen CO2 ein. Das entspricht 200.000 km mit dem Auto. 

Steile Lösungen von Wienerberger

Für Ihre Entscheidung fürs Leben bieten wir vielfältige, aufeinander abgestimmte und geprüfte Dachlösungen. Dazu gehören Dachziegel, Zubehörprodukte sowie technische Komponenten wie Unterdachsysteme, Sturmbefestigungssysteme, Schneeschutzsysteme und Dämmung. Dachlösungen von Wienerberger ermöglichen Dachkonstruktionen nach europäischen Bauvorschriften im Sanierungs- und Neubausektor bis hin zur Umsetzung eines Passivhausstandards.

Unter der Qualitätsmarke Koramic bieten wir durchdachte Lösungen für alle gängigen Anforderungen, unter anderem:

Unsere Koramic Dachziegel gibt es in vielen Formen und Farben und mit verschiedenen Oberflächen. Alle Varianten sind auf Sturmsicherheit geprüft und erfordern geringen Montageaufwand. Mit dem passenden Koramic Zubehör erzielen Sie langlebige und sichere Dacheindeckungen.

Neben unseren beiden Kernmarken Koramic in Westeuropa und Tondach in Osteuropa bieten wir zudem weitere ausgewählte Qualitätsziegel, wie etwa Sandtoft- und handgefertigte Keymer-Dachziegel aus Grossbritannien, ZZWancor-Tondachziegel aus der Schweiz und hochwertige Biber von Aléonard aus Frankreich. Unsere Fachberater geben gerne Auskunft.

Young man working with iPhone and Laptop

Sie haben Fragen?

Sie vermissen Informationen auf unserer Website oder können sie nicht finden, möchten aber Hilfe erhalten?

Was können wir tun, um Ihnen zu helfen?

Ich benötige individuelle Beratung

Nehmen Sie Kontakt zu Ihrem persönlichen Fachberater auf

Ich möchte weitere Informationen

Schauen Sie am besten gleich in unserem Bereich "Informationen & Wissen" vorbei

Ich möchte Wienerberger Produkte erwerben

In unserer Händlersuche finden Sie einen Fachhandelspartner in Ihrer Nähe

Verwandte Themen

Der Koramic Thermen Durchgangsziegel für die Dachdurchführung der Zu- und Abluft von Gasheizungen ist in den Nennweiten 110 und 125 mm erhältlich.