family house, Bellus, tile, ZZ Wancor

Dachgeschoss-Ausbau

Praxistipps für einen guten Abschluss

Die Kinder werden größer und brauchen ein eigenes Reich, oder man selbst wird älter und möchte die Zimmer für eventuelles Pflegepersonal vorbereiten – die Gründe für einen Dachgeschoss-Ausbau sind so vielfältig wie die Lösungen, die von den Hausbesitzern gefunden werden. Ganz gleich, ob mit Gauben Raum geschaffen wird, neue Dachflächenfenster den Blick in den Himmel ermöglichen oder per Dacheinschnitt durch einen Freisitz die Wohnqualität erhöht wird, sobald in die Dachhaut eingegriffen wird kommt der Dachdecker ins Spiel. Oft auch, wenn an der Dachlandschaft selbst nichts verändert wird. Denn bei Häusern deren Dach gar nicht oder nur unzureichend gedämmt ist, muss auf jeden Fall abgedeckt werden und ein neuer Dachaufbau her, damit es in den Räumen behaglich wird.

Warm eingepackt und förderfähig

Um diesen mit möglichst wenig Aufwand und kostengünstig zu realisieren, steht mit der Aufsparrendämmung eine praktische Lösung zur Verfügung. Sogar bislang ungedämmte Dächer lassen sich so auf die von der Energie-Einsparverordnung (EnEV) geforderten U-Werte bringen. Eine vorhandene Dämmung wiederum kann liegenbleiben und muss lediglich „aufgestockt“ werden, was Material-, Arbeitszeit- und Entsorgungskosten spart. Die Dämmelemente, die auf dem vorhandenen Sparren fixiert werden, gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und Stärken. Mit Koramic Eco bietet Wienerberger eine wirtschaftliche Basis-Lösung, wenn bereits eine Zwischensparrendämmung vorhanden ist. Die Premium-Produkte Koramic Comfort und Max werden auch hohen Anforderungen gerecht, beispielsweise wenn nur eine geringe Aufbauhöhe möglich ist. Unter bestimmten Voraussetzungen kann diese nachträgliche Dachdämmung als Einzelmaßnahme über das KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“ gefördert werden. Ein weiterer Vorteil: Die Dämmelemente sind bereits mit einer regensicheren Unterdeckbahn kaschiert, sodass bei der Aufsparrendämmung auch dieser Arbeitsschritt entfallen kann.

Schön dicht und perfekt angeschlossen

Gerade bei ausgebauten Dächern sind Unterdeckbahnen als zweite wasserführende Ebene besonders wichtig. Sie müssen absolut dicht sein und jede Feuchtigkeit, die bei Sturm und Regen oder als Flugschnee unter die Dachziegel eindringen kann, von der Dachkonstruktion abhalten. Auch sie gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, abhängig von Dachneigung, eingesetzten Dachziegeln und Anforderungen. Die Abdichtung der Querstöße bei regensicheren Unterdeckbahnen erfolgt mit einem speziellen Klebeband. Wasserdichte Unterdächer dagegen, wie sie beispielsweise beim Einbau von sehr flachen Gauben erstellt werden müssen, erfordern weitere Maßnahmen, nämlich das Verschweißen der Stöße mit Quellschweißmittel. Bei Wänden und Kamin wiederum sorgen flexible Anschlussrollen für eine perfekte und dauerhafte Abdichtung.

Gut eingedeckt und abgesichert

Sobald der Unterbau fertig ist, kann eingedeckt werden. Dachziegel bilden den krönenden Abschluss, optisch sowie als robuste Außenhaut, die vor Regen, Sturm und Hagel schützt. Dank seiner Beständigkeit und Stabilität ist Ton als Naturprodukt für diese Aufgabe optimal geeignet. Neben der Farbe und Oberflächenausführung spielt vor allem die Form des Dachziegels eine große Rolle, denn nicht jede Geometrie eignet sich für jede Dachneigung und Aufgabe.

Für besondere wetterbedingte Herausforderungen oder sonstige Sicherheitsvorschriften gibt es darüber hinaus spezielle Zubehörlösungen. Herunterfallende Dachziegel beispielsweise können nicht nur materielle Schäden anrichten, sondern auch Menschen treffen. Mit Hilfe von Sturmsicherungssystemen bleiben Dachziegel zuverlässig an Ort und Stelle. Werden beim Dachumbau Dachneigungen verändert, sollte geprüft werden, ob entsprechend den jeweils geltenden Bauvorschriften nun Schneeschutzsysteme angebracht werden müssen. Ebenso werden möglicherweise neue Dachbegehungssysteme erforderlich, damit der Schornsteinfeger ungefährdet zum Schornstein gelangen kann. Auch Träger für Solaranlagen können gleich mit eingebaut werden, falls eine entsprechende Anschaffung geplant ist. Wer als Dachdecker seine Kunden entsprechend berät, trägt dazu bei, dass sie am Ende tatsächlich das erhalten, was sie sich wünschen: ein langlebiges, sicheres und zukunftsfähiges Dach.

Systemlösungen aus einer Hand

Von außen betrachtet besticht ein Dach an erster Stelle durch seine Optik. Das breite Portfolio der Koramic-Dachziegel von Wienerberger lässt in dieser Hinsicht keine Wünsche offen. Weniger sichtbar, doch mindestens ebenso wichtig sind der Unterbau und eine regelrechte Ausführung. Wienerberger bietet Systemlösungen für alles, was oberhalb des Sparrens benötigt wird. Von den Dämm- und Unterdachsystemen über sonstiges technisches Zubehör bis zu den Dachziegeln ist alles optimal aufeinander abgestimmt. Als zusätzlichen Service hat Wienerberger spezielle digitale Tools für Dachdecker entwickelt: So unterstützt der „Unterdachplaner“ bei der Auswahl der passenden Systemteile entsprechend der individuellen Anforderungen. Der Dämmungsplaner ist eine Bemessungshilfe, um die benötigten U-Werte zu errechnen, was insbesondere bei Dachplanungen im Zuge von Dachgeschossausbauten sehr hilfreich ist. Und mit dem Schneeschutzrechner, dem Windsogberechner sowie der Dachvisualisierung sind weitere nützliche Tools verfügbar.

Schrijf je in op de nieuwsbrief

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

Sie möchten auch per E-Mail auf dem Laufenden gehalten werden? Dann melden Sie sich gleich für unseren monatlichen Newsletter an.

Produktkataloge

Lernen Sie unsere Baustoffe und Lösungen kennen! Starten Sie Ihre Suche hier.

Alle Produkte
Alle Dowloads
Preislisten, Broschüren, Datenblätter und vieles mehr

Kontakt

Kontaktieren Sie uns! Wir helfen gerne weiter.

Social Media

Wir sind auf Instagram, LinkedIn, Facebook und Youtube aktiv. Lassen Sie sich inspirieren, werden Sie Fan und teilen Sie Ihre Meinung mit.