Koramic roof accessories: underroof foil project Well. Three kinds: Premium 2S, Classic Super 2S with dubble sticking strip and Classic. Non-ceramic products:  top-and cornertwill finish, underroof foil, pan hooks, connections, confirmation roof tiles, roofend finish and Koraflex Plus. Non-ceramic products for a technical and aesthetic finish. Rainproof and ventilation possible. Technically and aesthetically pleasing roof finish at support details, cutting lines and vents.

Anforderungen an das Unterdach

Das Dach muss vor Witterungseinflüssen schützen

18.12.2019 | Koramic Dachlösungen

Teil 1: Dachneigung, Auswahl des Dachziegels

Die wichtigste Aufgabe des Daches liegt im dauerhaft sicheren Schutz vor Witterungseinflüssen. Egal ob Niesel- oder Starkregen, die Dachkonstruktion muss Feuchtigkeit sicher abtragen, damit das Gebäudeinnere vor Nässe und somit vor Feuchteschäden geschützt bleibt.

Koramic-Dachziegel von Wienerberger sind genau dafür gemacht“, sagt Matthias Acksel, Produktmanager Dachlösungen beim Wienerberger-Produktbereich Koramic, „denn die Überdeckung und die Verfalzung der Koramic-Tondachziegel schützen das Gebäude zuverlässig. Niederschläge werden vom höher liegenden, überdeckenden Dachziegel auf den darunter liegenden geleitet, so dass kein Wasser in die Konstruktion eindringt. Das Regenwasser läuft letztlich über die Regenrinne ab.“

Auf die Dachneigung kommt es an

Allerdings gilt dies nicht uneingeschränkt, denn Regensicherheit hängt maßgeblich von der Dachneigung ab. Was jeder nachvollziehen kann: Je steiler ein Dach ist, desto schneller läuft das Regenwasser ab und desto schneller trocknet die Dachfläche. Bei sehr flach geneigten Dächern kann bei extremen Wetterlagen dennoch Feuchtigkeit unter den Dachziegel gelangen.

Koramic hat daher jedem Dachziegel eine Regeldachneigung nach ZVDH Regel der Technik sowie eine Regeldachneigung nach Stand der Technik zugewiesen. Diese Dachneigung gibt die Grenze für die Regensicherheit des jeweiligen Baustoffs im Sinne eines Mindestwertes an. Von der Dachneigung hängt also auch die Auswahl des Dachziegels ab. So kann z.B. der Koramic-Flachdachziegel Alegra 15 bereits ab einer Dachneigung von 22 Grad verwendet werden. „Andere Modelle wie Biberschwanzziegel haben eine deutlich höhere Regeldachneigung von 30 Grad“, erläutert Matthias Acksel.

Durch kompetente Beratung auf der sicheren Seite

Natürlich hängt die Wahl für oder gegen einen Dachziegel nicht nur von seiner konstruktiven Funktion ab, sondern auch vom Design und dem architektonischen Konzept. Wer beispielsweise mehr Raum im Dachgeschoss benötigt, wird sich eher für eine flachere Dachneigung entscheiden und den Ziegel dementsprechend wählen. Auf jeden Fall empfiehlt es sich, mit einem Wienerberger Bauberater Kontakt aufzunehmen, um sich umfassend beraten zu lassen. Denn die Auswahl des Dachziegels hat Auswirkungen auf Planung und Konstruktion des Unterdaches.

Welche Faktoren zusätzlich darüber entscheiden, ob sich für das Unterdach erhöhte oder besondere Anforderungen ergeben, und wie diese erfüllt werden können, beschreibt Teil 2 der Serie Anforderungen an das Unterdach.

Schrijf je in op de nieuwsbrief

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

Sie möchten auch per E-Mail auf dem Laufenden gehalten werden? Dann melden Sie sich gleich für unseren monatlichen Newsletter an.

Produktkataloge

Lernen Sie unsere Baustoffe und Lösungen kennen! Starten Sie Ihre Suche hier.

Alle Produkte
Alle Dowloads
Preislisten, Broschüren, Datenblätter und vieles mehr

Kontakt

Kontaktieren Sie uns! Wir helfen gerne weiter.

Social Media

Wir sind auf Instagram, LinkedIn, Facebook und Youtube aktiv. Lassen Sie sich inspirieren, werden Sie Fan und teilen Sie Ihre Meinung mit.