Sussex Multi SP WF and Wood-serie Cedarwood SP WF | Extension Fioretti College | Muntelaar, Veghel | Architect: Rienks Architecten, Breda | Contractor: V.d. Ven, Veghel | Client: Fioretti College, Veghel

Kostengünstig, gut und sicher energieeffizient bauen

Das neue GebäudeEnergieGesetz (GEG) kommt am 1.11.2020

Am 1. November 2020 tritt das neue GebäudeEnergieGesetz (GEG) in Kraft und löst das anwenderunfreundliche Nebeneinander drei bisherigen Regelwerke ab, nämlich die Energieeinsparverordnung (EnEV), das Energieeinsparungsgesetz (EnEG) sowie das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes (EEWärmeG). Für die Errichtung neuer Gebäude gilt künftig ein einheitliches Anforderungssystem, das Energieeffizienz und erneuerbare Energien integriert. Bauprojekte, für die der Bauantrag beziehungsweise die Bauanzeige am 1. November 2020 oder später erstattet werden, müssen bereits nach dem neuen Regelwerk geplant und die Nachweise entsprechend geführt werden.

Wie wirkt sich das GEG aus?

Das neue „Gesetz zur Einsparung von Energie und zur Nutzung erneuerbarer Energien zur Wärme- und Kälteerzeugung in Gebäuden“, wie der volle Wortlaut heißt, setzt die europäischen Vorgaben zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden um. Darin enthalten ist die Regelung des sogenannten Niedrigstenergiegebäudes, das laut der 2010 verabschiedeten EU-Gebäuderichtlinie ab 2021 als Standard für den Neubau gilt. Das bereits sehr hohe Niveau der bisherigen EnEV an hochwertigen baulichen Wärmeschutz im Neubau wurde dabei für das Niedrigstenergiegebäude übernommen.

Insofern bleiben die momentan geltenden Standards im Hinblick auf die energetischen Anforderungen an Neubauten sowie den Bestand im GEG vorerst im Wesentlichen bestehen. Die nächste Überprüfung soll 2023 stattfinden. Das heißt, wer zukunftssicher und klimaschonend bauen will, sollte schon heute vorausschauend mit Poroton-Ziegeln planen und bauen. Wienerberger bietet ein breites Portfolio an nachhaltigen Tonbaustoffen. Damit lassen sich auch besonders energieeffiziente Lösungen wie KfW-Effizienzhäuser 55, 40 oder 40plus, Passivhäuser oder energieautarke Hauskonzepte wirtschaftlich realisieren – im Ein- und Zweifamilienhausbereich wie im Geschosswohnungsbau.

Reduzierter Energiebedarf durch baulichen Wärmeschutz

Der grundlegende Ansatz der Bundesregierung den Primärenergiebedarf von Gebäuden so gering wie möglich zu halten, welcher seit Einführung der EnEV 2002 besteht, schreibt sich im neuen GEG fort. Dazu soll einerseits der Energiebedarf für Heizen und Kühlen von vornherein durch einen energetisch hochwertigen baulichen Wärmeschutz begrenzt werden, angefangen von gut gedämmten Außenwänden über isolierverglaste Fenster bis zur wärmebrückenfreien Ausführung. Andererseits soll der verbleibende Energiebedarf zunehmend durch erneuerbare Energien gedeckt werden.

Die Vorteile verfüllter Poroton Ziegel

Massive Baustoffe wie die mit Perlit oder Mineralwolle verfüllten Poroton-Ziegel von Wienerberger machen zukunftssicheres und energieeffizientes Bauen einfach. Sie bieten dank der integrierten Dämmung einen ausgezeichneten winterlichen wie auch sommerlichen Wärmeschutz ohne zusätzliche Außendämmung. Architekten und Bauunternehmer sind damit auf der sicheren Seite, selbst auf der Baustelle kann nichts mehr schiefgehen: die Ziegel bringen die notwendigen Dämmwerte als solche bereits mit und sind einfach zu verarbeiten. Der monolithische Wandaufbau als kostengünstige Bauweise eignet sich darüber hinaus für mehrstöckige Gebäude bis zu einer Höhe von neun Geschossen. Im Vergleich zu großen Fensterflächen, für die das neue GEG Architekten mehr Gestaltungsspielraum bietet als bisher, liegen die Vorteile massiver Ziegelwände auf der Hand: Der durch und durch natürliche Baustoff hält die Hitze auch ohne aufwändigen Sonnenschutz vor dem Haus und sorgt aufgrund seiner Materialeigenschaften darüber hinaus für ein gesundes und angenehmes Raumklima. Für noch mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz umfasst das Portfolio von Wienerberger zudem klimaneutrale verfüllte Poroton Ziegel.

Wärmebrückenoptimierung bis ins Detail

Ein gut gedämmtes Gebäude spart Kosten für teure und wartungsintensive Anlagentechnik. Das Heizungssystem kann kleiner gewählt und optimal auf den tatsächlichen Energiebedarf abgestimmt werden. Voraussetzung sind energetisch optimierte Wärmebrücken. Diese führen nicht nur zu Wärmeverlusten, die durch mehr Heizenergie kompensiert werden müssen, sondern teilweise auch zu Folgeproblemen wie Bauschäden durch Schimmel oder höheren Instandhaltungsaufwand. Wienerberger unterstützt die Anwender in diesem Punkt mit einer Vielzahl an ausgereiften Produkten aus dem Poroton-Systemzubehör. Die sozusagen „vorgefertigten“ Systemteile wie Ringbalkenschalungen oder Deckenrandschalen gewährleisten die Ausführungssicherheit komplexer Planungsdetails an neuralgischen Stellen wie Bauteilübergängen. Kostengünstig, zuverlässig und einfach in der Handhabung.

Architekten finden bei Wienerberger ein spezielles Planungstool mit einer Sammlung bauphysikalisch und konstruktiv optimierter Detailausbildungen und Konstruktionsvorschläge für Bauteilanschlüsse mit sehr geringen Wärmeverlusten, die laufend ergänzt und erweitert wird. Alle Zeichnungen lassen sich als Datei im DWG- oder PDF-Format herunterladen. Mit integriert: Tools zur Objektplanung und passenden Produktauswahl.

Newsletter abonnieren Hero

Immer informiert bleiben

Erfahren Sie monatlich alles über die wichtigsten News aus der Ziegel- und Bauindustrie sowie Aktuelles aus dem Unternehmen. 

Produktkataloge

Lernen Sie unsere Baustoffe und Lösungen kennen! Starten Sie Ihre Suche hier.

Alle Produkte
Alle Dowloads
Preislisten, Broschüren, Datenblätter und vieles mehr

Kontakt

Kontaktieren Sie uns! Wir helfen gerne weiter.

Social Media

Wir sind auf Instagram, LinkedIn, Facebook und Youtube aktiv. Lassen Sie sich inspirieren, werden Sie Fan und teilen Sie Ihre Meinung mit.