TERCA Verblender und Pflasterklinker

Hier finden Sie alle Begriffe rund um TERCA Verblender und Pflasterklinker.

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O

P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z

Ausblühungen und Verfärbungen

Weiße kristalline Ablagerungen auf sichtbarem Ziegelmauerwerk werden allgemein als „Ausblühungen“ bezeichnet. Ausblühungen an einem Bauwerk, die während des Austrocknens von feuchtem Mauerwerk auftreten, sind auf eine übermäßige Durchfeuchtung während der Herstellung oder auf ungenügenden Schutz und Konstruktionsfehler, die das Eindringen von Wasser in die fertige Konstruktion ermöglichen, zurückzuführen. Zusätzlich können lösliche Stoffe aus Mörtel oder angrenzendem Beton zu Ausblühungen und Verfärbungen beitragen. Ausblühungen sind nicht ursächlich auf das Ziegelmaterial zurückzuführen.

 

Dauerhaftigkeit

Klasse F0 – Nicht angreifende Umgebung

Klasse F1 – Mäßig angreifende Umgebung

Klasse F2 – Stark angreifende Umgebung

 

Formziegel

Vollziegel und Hochlochziegel in einer nicht nur von Rechtecken begrenzten Form.

 

Handformziegel

HD-Ziegel als Vollziegel mit unregelmäßiger Oberfläche, dessen Gestalt von der prismatischen Form geringfügig abweichen darf.

 

HD-Ziegel

Mauerziegel für ungeschütztes Mauerwerk sowie Mauerziegel mit hoher Brutto-Trockenrohdichte für die Verwendung in geschütztem Mauerwerk.

 

Hochlochklinker

Klinker oder hochfester Klinker mit senkrecht zur Lagerfläche verlaufender Lochung der Arten A, B oder C

 

Keramikklinker

Aus dichtbrennenden Tonen mit oder ohne Zusatzstoffe geformter und gebrannter HD-Ziegel mit einem Masseanteil der Wasseraufnahme bis etwa 6 % und mindestens der Druckfestigkeitsklasse 60 und der

Rohdichteklasse ≥ 1,4, dessen Frostwiderstand nachgewiesen ist und der besondere Anforderungen hinsichtlich der Nettotrockenrohdichte (Scherbenrohdichte), der Ritzhärte, der Farb- und Lichtbeständigkeit,

der Säurebeständigkeit, der Laugenbeständigkeit sowie des Aussehens der Sichtflächen erfüllt.

 

Klinker

Oberflächig gesinterter HD-Ziegel (auch mit strukturierter Oberfläche) mit einem Masseanteil der Wasseraufnahme bis etwa 6 % und mindestens der Druckfestigkeitsklasse 28, dessen Frostwiderstand nachgewiesen ist und der besondere Anforderungen hinsichtlich der Nettotrockenrohdichte (Scherbenrohdichte) erfüllt.

 

 

Maßtoleranzen

Grenzabmaße

Klasse T1: ± 0,40 √(Sollmaß) mm oder 3 mm, wobei der größere Wert maßgebend ist;

oder

Klasse T2: ± 0,25 √(Sollmaß) mm oder 2 mm, wobei der größere Wert maßgebend ist;

oder

Klasse Tm: eine vom Hersteller in mm angegebene Abweichung (die größer oder kleiner als die anderen Klassen sein darf).

 

Maßspanne

Klasse R1: 0,6 √(Sollmaß) mm;

oder

Klasse R2: 0,3 √(Sollmaß) mm;

oder

Klasse Rm: eine vom Hersteller in mm angegebene Maßspanne (die größer oder kleiner als die anderen Klassen sein darf).

 

Mauerwerk in stark angreifender Umgebung

Mauerwerk oder Mauerwerksteile, die unter Nutzungsbedingungen infolge der klimatischen Bedingungen wassergesättigt (starke Regeneinwirkung, Grundwasser) und dabei gleichzeitig einer häufigen Frost-Tauwechsel-Beanspruchung ausgesetzt und nicht mit einem wirkungsvollen Schutz versehen sind. Im Folgenden werden Beispiele für Mauerwerk oder Bauteile aus Mauerwerk in stark angreifender Umgebung genannt:

- nicht verputztes Mauerwerk nahe der Erdoberfläche (etwa zwei Schichten oberhalb und unterhalb), wo Durchfeuchtung und Frost auftreten können;

- nicht verputzte Brüstungen, bei denen Durchfeuchtung und Frost auftreten können, z. B. Brüstungen ohne wirksame Abdeckung;

- nicht verputztes Schornsteinaußenmauerwerk, bei denen Durchfeuchtung und Frost auftreten können;

- Abdeckungen, Mauerkronen und Fensterbänke in Gegenden, in denen Frost auftreten kann;

- freistehende Wände und Vorhangwände, bei denen Durchfeuchtung und Frost auftreten können, z. B. Wände ohne wirksame Abdeckung;

- Stützmauern, bei denen Durchfeuchtung und Frost auftreten, z. B. Wände ohne wirksame Abdeckung bzw. ohne Bauwerksabdichtung auf der Rückseite.

 

Sichtmauerwerk

 

 

 

Mauerwerk, das außen oder innen verwendet wird und an dessen sichtbare Flächen besondere Anforderungen hinsichtlich des Erscheinungsbildes gestellt werden. Es wird aus attraktiven Mauerziegeln hergestellt, wobei der Verarbeitung und der Fugenausbildung entsprechend der Mauerziegelart besondere Beachtung geschenkt wird. Es kann tragend oder nichttragend sein.

 

 

 

Vollklinker

Klinker oder hochfester Klinker, dessen Querschnitt durch Lochung senkrecht zur Lagerfläche bis 15 % gemindert sein darf.

 

Vollziegel

HD-Ziegel, dessen Querschnitt durch Lochung senkrecht zur Lagerfläche bis 15 % gemindert sein darf oder Mulden aufweist, deren Anteil höchstens 20 %, bezogen auf das Volumen der Ziegel, betragen darf.

 

Vormauer-Hochlochziegel

HD-Ziegel (auch mit strukturierter Oberfläche) mit senkrecht zur Lagerfläche verlaufender Lochung, dessen Frostwiderstand durch Prüfung nachgewiesen ist.

 

Vormauerziegel

HD-Ziegel (auch mit strukturierter Oberfläche), dessen Frostwiderstand durch Prüfung nachgewiesen ist.

 

 

Ziegel

Der Ziegel besteht aus den natürlichen Rohstoffen Lehm und Ton sowie deren Mischungen. Diese wertvollen Naturprodukte bestimmen die baubiologische Qualität des Ziegels und seine besondere Eignung als Baustein für eine gesunde Welt.


Ziegelrohdichte

Die Ziegelrohdichte ist das Gewicht der Raumeinheit des getrockneten Ziegels einschließlich aller Hohlräume.

an den Seitenanfang