Die neue EnEV 2009:
Info, Arbeitshilfen & Planungssoftware

Das RUND-UM-SORGLOS-PAKET - alle wesentlichen Neuerungen der EnEV 2009 im Überblick - Planungsunterlagen und Planungssoftware

Wischer EnEV 2009

Mit der Novellierung der Energieeinsparverordnung zum 01.10.2009 ist ein weiterer Schritt zur Umsetzung der Klimaziele der Bundesregierung gegangen worden. Optimierte Dämmung und moderne Anlagentechnik werden den Energiebedarf von Gebäuden deutlich reduzieren.

 

Die wesentlichen Neuerungen der EnEV 2009 gegenüber der EnEV 2007:

 

Neubau von Wohn- und Nichtwohngebäuden:

  • Senkung des zulässigen Jahres-Primärenergiebedarfs um durchschnittlich 30 Prozent
  • Verbesserung der Wärmedämmung der Gebäudehülle um durchschnittlich 15 Prozent
  • Einführung des Referenzgebäudeverfahrens nun auch für Wohngebäude (gilt bereits ab 2007 für Nichtwohngebäude)
  • Nachweisführung für Wohngebäude weiterhin nach DIN V 4108-6 und DIN 4701-10, alternativ nach DIN V 18599

Modernisierung von Altbauten:

 

Der Bauherr hat bei größeren Umbaumaßnahmen die Wahl zwischen zwei Alternativen. 

  1. Verbesserung der Wärmedämmung der Einzelbauteile (z. B. Dach, Fassade, Fenster) um durchschnittlich 30 Prozent
  2. Senkung des Jahres-Primärenergiebedarfs des Gebäudes um ca. 30 Prozent und Verbesserung der Wärmedämmung der Gebäudehülle um durchschnittlich 15 Prozent

 

 

Mit unseren POROTON-Ziegelsystemen sind Sie auch weiterhin auf der sicheren Seite!

Für Planer und Bauherren ergibt sich aus der Bilanzierung der energetischen Qualität der Gebäudehülle und der Effizienz der Anlagentechnik die Möglichkeit, Gebäude gleichermaßen wirtschaftlich wie energieoptimiert zu errichten. „Stärke“ und „Schwächen“ einzelner Teile des Gesamtsystems Gebäude können gegeneinander aufgerechnet werden. <br>

Das erfordert mehr denn je eine enge Zusammenarbeit zwischen Architekt und Fachplaner, denn fehlende oder falsche Optimierungen am Gebäude können zu unwirtschaftlichen Lösungen führen und dem Bauherrn richtig Geld kosten!  

 

Wandkonstruktionen aus hochwärmedämmenden POROTON-Ziegeln erfüllen bzw. übertreffen die Vorschriften der EnEV 2009. Unsere zusatzgedämmten Systemergänzungen garantieren darüber hinaus optimierte Detaillösungen und somit wärmebrückenarme Bauteilanschlüsse.

 

 

Wienerberger und die EnEV 2009 – Unser RUND-UM-SORGLOS-PAKET
für Sie:

EnEV 2009 - Vertrauen Sie der Marke POROTON

- Links zu weiteren Infos, Bestellung bzw. Downloads siehe bitte unten -

 

1. Unsere Broschüre "EnEV 2009"

Themenschwerpunkte der in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel entwickelten Broschüre „EnEV 2009“ sind die Berechnungsnachweise für Wohngebäude im Neubau sowie Erläuterungen zur Bilanzierung von Bestandsgebäuden und Informationen zum Energieausweis. Beispielrechnungen und die wichtigsten Auszüge aus den Regelwerken der EnEV runden diese umfangreiche Unterlage ab. Die Broschüre richtet sich speziell an Planer und erleichtert  ordnungsgemäße Nachweise nach der aktuell gültigen EnEV. 
 
2. EnEV-Planungs-Programm 7.0 - die Weiterentwicklung unseres bewährten Berechnungsprogramms
Unsere bewährte Berechnungssoftware wurde umfänglich auf die Änderungen der EnEV 2009 angepasst und bietet eine wertvolle, zeitsparende Arbeitshilfe für die Nachweisführung bei Wohngebäuden. 
 
3. Software IBP:18599 - Wienerberger Edition
Parallel dazu können wir Ihnen in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut und dem Software-Spezialisten Heilmann Software auch ein Planungsprogramm nach DIN V 18599 anbieten. Die DIN V 18599 wird ab dem Jahr 2012 voraussichtlich das alte Verfahren für die Berechnung von Wohngebäuden ablösen. Daher lohnt es sich schon jetzt, sich im Bereich der Wohngebäude mit der neuen Norm zu beschäftigen.

Verwandte Inhalte:

an den Seitenanfang